34 BDSG: Unterschied zwischen den Versionen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
261 Bytes entfernt ,  00:15, 19. Jul. 2012
K
Vorlagen eingefügt
K (Teclador verschob Seite §34 BDSG nach 34 BDSG: Umbenennen wegen Unverträglichkeit Zeichen §)
K (Vorlagen eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
==Bundesdatenschutzgesetz - Dritter Abschnitt==
==Bundesdatenschutzgesetz==
===Datenverarbeitung nicht-öffentlicher Stellen und öffentlichrechtlicher Wettbewerbsunternehmen===
===Dritter Abschnitt - Datenverarbeitung nicht-öffentlicher Stellen und öffentlich-rechtlicher Wettbewerbsunternehmen===
 
===Zweiter Unterabschnitt - Rechte des Betroffenen===
===Zweiter Unterabschnitt - Rechte des Betroffenen===


Zeile 13: Zeile 14:




(1a) Im Fall des [[§28 BDSG|§ 28 Abs. 3]] Satz 4 hat die übermittelnde Stelle die Herkunft der Daten und den Empfänger für die Dauer von zwei Jahren nach der Übermittlung zu speichern und dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft über die Herkunft der Daten und den Empfänger zu erteilen. Satz 1 gilt entsprechend für den Empfänger.
(1a) Im Fall des {{bdsgl|28|3|4}} hat die übermittelnde Stelle die Herkunft der Daten und den Empfänger für die Dauer von zwei Jahren nach der Übermittlung zu speichern und dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft über die Herkunft der Daten und den Empfänger zu erteilen. Satz 1 gilt entsprechend für den Empfänger.




(2) Im Fall des [[§28b BDSG|§ 28b]] hat die für die Entscheidung verantwortliche Stelle dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft zu erteilen über
(2) Im Fall des {{bdsgl|28b}} hat die für die Entscheidung verantwortliche Stelle dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft zu erteilen über
# die innerhalb der letzten sechs Monate vor dem Zugang des Auskunftsverlangens erhobenen oder erstmalig gespeicherten Wahrscheinlichkeitswerte,
# die innerhalb der letzten sechs Monate vor dem Zugang des Auskunftsverlangens erhobenen oder erstmalig gespeicherten Wahrscheinlichkeitswerte,
# die zur Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte genutzten Datenarten und
# die zur Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte genutzten Datenarten und
Zeile 56: Zeile 57:




(7) Eine Pflicht zur Auskunftserteilung besteht nicht, wenn der Betroffene nach [[§33 BDSG|§ 33 Abs. 2]] Satz 1 Nr. 2, 3 und 5 bis 7 nicht zu benachrichtigen ist.
(7) Eine Pflicht zur Auskunftserteilung besteht nicht, wenn der Betroffene nach {{bdsgl|33|2|1|2}}, 3 und 5 bis 7 nicht zu benachrichtigen ist.




(8) Die Auskunft ist unentgeltlich. Werden die personenbezogenen Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung gespeichert, kann der Betroffene einmal je Kalenderjahr eine unentgeltliche Auskunft in Textform verlangen. Für jede weitere Auskunft kann ein Entgelt verlangt werden, wenn der Betroffene die Auskunft gegenüber Dritten zu wirtschaftlichen Zwecken nutzen kann.  Das Entgelt darf über die durch die Auskunftserteilung entstandenen unmittelbar zurechenbaren Kosten nicht hinausgehen. Ein Entgelt kann nicht verlangt werden, wenn
(8) Die Auskunft ist unentgeltlich. Werden die personenbezogenen Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung gespeichert, kann der Betroffene einmal je Kalenderjahr eine unentgeltliche Auskunft in Textform verlangen. Für jede weitere Auskunft kann ein Entgelt verlangt werden, wenn der Betroffene die Auskunft gegenüber Dritten zu wirtschaftlichen Zwecken nutzen kann.  Das Entgelt darf über die durch die Auskunftserteilung entstandenen unmittelbar zurechenbaren Kosten nicht hinausgehen. Ein Entgelt kann nicht verlangt werden, wenn
# besondere Umstände die Annahme rechtfertigen, dass Daten unrichtig oder unzulässig gespeichert werden, oder
# besondere Umstände die Annahme rechtfertigen, dass Daten unrichtig oder unzulässig gespeichert werden, oder
# die Auskunft ergibt, dass die Daten nach [[§35 BDSG|§ 35 Abs. 1]] zu berichtigen oder unter nach § 35 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 zu löschen sind.
# die Auskunft ergibt, dass die Daten nach {{bdsgl|35|1}} zu berichtigen oder unter nach {{bdsg|35|2|2|1}} zu löschen sind.




(9) Ist die Auskunftserteilung nicht unentgeltlich, ist dem Betroffenen die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen seines Auskunftsanspruchs persönlich Kenntnis über die ihn betreffenden Daten und  Angaben zu verschaffen. Er ist hierauf hinzuweisen.
(9) Ist die Auskunftserteilung nicht unentgeltlich, ist dem Betroffenen die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen seines Auskunftsanspruchs persönlich Kenntnis über die ihn betreffenden Daten und  Angaben zu verschaffen. Er ist hierauf hinzuweisen.


 
{{bdsg_nav}}
-----
[[BDSG]] | [[§33 BDSG]] | [[§35 BDSG]]
[[Kategorie:BDSG]]
__NOTOC__ __NOEDITSECTION__

Navigationsmenü